Interview mit Sven Beiker von Silicon Valley Mobility

Im dritten Interview mit deutschsprachigen Automobilingenieuren im Silicon Valley saß ich mit Sven Beiker zusammen. Seines Zeichens Maschinenbauer, arbeitete er bei BMW in Deutschland und dann in Mountain View, gefolgt von sechs Jahren im Stanford Center for Automotive Research, und dann eine Zeit bei McKinsey. Seit einem Jahr führt er sein Mobilitätsberatungsunternehmen Silicon Valley Mobility in Palo Alto.

Sven geht in dieser Interview-Serie auf folgende Fragen ein:

  • Was macht er in seinem Job?
  • Was ist sein Ausbildungsbackground?
  • Was fasziniert ihn an seinem Job?
  • Was ist im Silicon Valley anders?
  • Was können deutsche Automobilbauer und Mitarbeiter vom Silicon Valley lernen?
  • Was können die Leute im Silicon Valley von Deutschland/Österreich/Schweiz lernen?
  • Wie können sich erfahrene Mitarbeiter und junge Ingenieure auf die Änderungen in der Automobilbranche vorbereiten und Teil der Zukunft sein?
  • Abschließende Gedanken zur Mobilität.

 

1 Kommentar

  1. Das High Tech Entrepreneurship Innovation Forum steht in diesem Jahr ganz im Zeichen der Mobilitat. Die regionale Dichte relevanter Unternehmen und Forschungseinrichtungen dieses  Industriezweigs generiert in Verknupfung mit Entrepreneurship das Potenzial, die Vorteile  beider Infrastrukturen zu kombinieren und im europaischen Raum ein fur den Bereich Mobility  einzigartiges Praxismodell fur den systematischen Technologietransfer anhand von StartUps,  SpinOffs und Kooperation mit bestehenden Unternehmen zu schaffen.

    Liken

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s