Übersicht zu autonomen und selbstfahrenden Fahrzeuginitiativen im Silicon Valley

Silicon Valley ist ohne Zweifel führend was die Anzahl an selbstfahrenden und autonomen Fahrzeuginitiativen betrifft. Ich wohne seit 2001 hier und begegne jeden Tag diesen Fahrzeugen auf den Straßen von Mountain View, Palo Alto, Los Altos oder San Francisco. Diesen Sonntag traf ich beispielsweise auf einen Dodge Bus mit auf dem Dach montierten Kamera- und Radarsystem auf dem Shoreline Blvd in Mountain View (mehr Details später).

Wenn wir von selbstfahrenden und autonomen Fahrzeugen sprechen, dann müssen wir unterscheiden wieweit ihr Grad an Autonomie ist. Die amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde National Highway Traffic Safety Administration beschreibt Fahrzeugautomation in einem Level-System. Die Levels reichen von Level 0 als nicht automatisiert bis zu Level 4 als vollständig selbstfahrend.

Level 0 – keine Automation: Der Fahrer hat die gesamte Zeit die völlige und einzige Kontrolle über die Fahrzeugsteuerung – Bremse, Lenkung, Gas, und Fahrrichtung.

Level 1 – Funktionsspezifische Automation: Automation auf diesem Level involviert eine oder mehrere spezifische Steuerungsfunktionen. Beispiele inkludieren elektronische Stabilisierung oder Bremsassistenten um dem Fahrer zu unterstützen die Kontrolle über das Fahrzeug wieder zu erlangen oder schneller anzuhalten.

Level 2 – Kombinierte Funktionsautomation: Auf diesem Level arbeiten zumindest zwei Steuerungsfunktionen zusammen um den Fahrer davon abzulösen. Ein Beispiel ist die Cruisecontrol in Zusammenhang mit Spurhaltung.

Level 3 – Beschränkte Selbstfahrautomatik: Fahrzeuge auf diesem Level erlauben dem Fahrer die vollständige Kontrolle aller sicherheitsrelevanten Funktionen bei bestimmten Verkehrssituationen oder Umweltbedingungen zu übergeben. Das Fahrzeug erkennt auch diese Situationen in denen es die Kontrolle an den Fahrer zurück gibt. Vom Fahrer wird erwartet für die Übernahme der Kontrolle jederzeit mit ausreichender Ankündigungszeit verfügbar zu sein. Die Google selbstfahrenden Fahrzeuge sind ein Beispiel dafür.

Level 4 – Vollständige Selbstfahrautomatik: Das Fahrzeug übernimmt alle sicherheitsrelevanten Funktionen und überwacht für die ganze Fahrstrecke die Straßenbedingungen. Solch ein Fahrzeug erwartet, dass der „Fahrer“ Eingaben zum Reiseziel oder der Reisestrecke macht, erwartet aber nicht, dass der „Fahrer“ die Kontrolle des Fahrzeugs übernehmen wird. Das gilt sowohl für bemannte oder unbemannte Fahrzeuge.

Autohersteller unterscheiden des weiteren zwischen autonomen und selbstfahrenden Fahrzeugen wie The Economist berichtete:

Autonome Fahrzeuge werden aussehen wie heutige Fahrzeuge, inklusive nach vorne gerichteten Sitzen und Lenkrad. Diese Autos werden unter bestimmten Umständen die Kontrolle vom Fahrer übernehmen. Eine Elemente von Autonomie sind bereits erhältlich. Selbständiges Einparken, Cruisecontrol – die einen Sicherheitsabstand zu anderen Fahrzeugen hält – und automatisierte Bremssysteme. In naher Zukunft werden automatisierte Fahrzeuge in dichtem Verkehr und auf Autobahnen die Kontrolle übernehmen können.

Selbstfahrende Fahrzeuge sind eine Stufe weiter. Das Lenkrad wird verschwinden und das Fahrzeug wird das Fahren vollständig mit Hilfe von Sensoren, Radar, und GPS Positionierung übernehmen. Während private Fahrzeuge nach wie bestehen werden, wird vermutlich eine Flotte von geteilten Fahrzeugen die Straßen von Städten und Ballungsgebieten bevölkern. Diese werden mit einer mobilen App bestellt und der Transport vom Fahrzeug geleistet werden.

Vergleicht man die verschiedenen Initiativen sollte man aufmerksam den Grad der Autonomie beobachten. Kann das Fahrzeug den Spurlinien folgen, die Spur wechseln, von einer Autobahn abfahren, herausfordernden Szenarios folgen wie beispielsweise mit eine Straße kreuzenden Fußgängern, Ampeln und Schildern, und selbst Fahrradfahrer erkennen?

Bei der Recherche meines kommenden Buches The Car Revolution: How Silicon Valley Disrupts Mobility bin ich bis dato auf die folgenden Initiativen gestoßen, wobei Googles Fahrzeuge diejenigen sind die dem Level 4 am nächsten kommen. Mir ist bewusst, dass noch viel mehr weitere Arbeit an Computervision, Sensortechnologien, oder Simulationssoftware geschieht, aber ich wollte mich auf diejenigen Initiativen fokussieren, die ein eigenes Fahrzeug auf der Straße haben.

#1 Google

Mit ungefähr 50 Fahrzeugen ist die Wahrscheinlichkeit ein Google-Fahrzeug auf den Straßen in Mountain View zu begegnen relativ hoch. Google hat momentan zwei Typen von Fahrzeugen: die Lexus Geländewagen mit auf dem Dach angebrachten LIDAR System und Sensoren die auf allen Seiten des Fahrzeugs herausragen. Und dann die MiniPods die manch einer niedlich findet, und andere stockhäßlich. Tatsache ist dass letzteres Fahrzeug ohne Lenkrad auskommt.

Wenn du wissen willst was es benötigt um ein Nicht-Fahrer eines Google Fahrzeugs zu werden, lies doch diesen Artikel (auf Englisch): License to (Not) Drive.

#2 Delphi

Der Automobilzulieferer Delphi testet sein Delphi Drive System ebenfalls auf den Straßen von Mountain View. Das Unternehmen führte auch eine Überlandtestfahrt von San Francisco nach New York in einem Audi durch, das mit dieser Technologie ausgestattet war..

#3 Cruise Automation

Cruise Automation arbeitet an einem Autobahnautopilot namens RP-1. Laut der Firmenwebsite übernimmt das 10.000 Dollar teure Gerät die Lenkung, das Gaspedal, und die Bremsen um sicher in der Spur zu bleiben und einen Sicherheitsabstand zu anderen Fahrzeugen einzuhalten.

Cruise Automation erlangte gewisse „Berühmtheit“ für die Tatsache das erste autonome Fahrzeuge zu betreiben, das für einen Auffahrunfall verantwortlich war. Ein Nissan Leaf mit angebrachter Cruise Automation Technologie wich in San Francisco von der geplanten Spur ab und der Fahrer der die Kontrolle übernahm konnte die Spur nicht rechtzeitig korrigieren und stieß in einen geparkten Toyota Prius. Glücklicherweise kam niemand zu Schaden, bis auf ein paar Dellen in den Stoßstangen.

#4 Mercedes Benz

Mercedes Benz arbeitet an autonomen Fahrzeugen in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung in Sunnyvale (und Europa).

#5 Tesla

Der Elektrofahrzeughersteller Tesla überraschte Ende 2015 seine Kunden mit einem automatischen Softwareupdate der viele der ausgelieferten Model S in Level 2 autonome Fahrzeuge verwandelte. Und Tesla meint es ernst mit dieser Initiative, wie eine von TechCrunch berichtete Einstellungswelle von Softwareingenieuren für die Autopilot-funktion zeigt.

#6 Georg Hotz

George Hotz wurde bekannt durch seinen iPhone hack vor einigen Jahren, und jetzt hat er sich dem Thema selbstfahrende Fahrzeuge zugewandt. In seiner Garage in San Francisco baut er gerade einen Acura mit im Handel erhältlichen Komponenten und selbst erstellter Software um. Angesichts der Tatsache, dass das ein Do-it-yourself-Projekt ist, ist der Fortschritt in dieser kurzen Zeitspanne ziemlich beeindruckend.

#7 Stanford

Stanford ist eine der führenden Universitäten auf dem Gebiet von selbstfahrenden Fahrzeugen. Ein Stanford-Team um Sebastian Thrun gewann 2006 auch die DARPA Grand Challenge.

#8 Unbekannt 1 Apple Maps

Das hier ist ein Dodge Bus mit Kameras und Sensoren am Dach. Wie man sehen kann sind sie mit einer Plastikhülle geschützt, weil die Fahrer es für die Waschstraße vorbereiteten. Ein paar Minuten vor diesen Aufnahmen habe ich es noch ohne den Plastikhüllen gesehen, und konnte die Kameras deutlich erkennen. Wer hinter diesem Fahrzeug steckt weiß ich leider nicht, Hinweise sind herzlich willkommen.

Nachtrag: Wie mir ein Leser mitteilte, handelt es sich dabei um ein Apple Maps Auto, also eines das Straßenzüge für Apple Maps kartografiert und fotografiert. Als Beweis ein Foto mit einem weißen Auto mit einem ähnlichen Dachaufbau. Geheimnis gelöst!

#9 Unbekannt 2

Und dann sah ich dieses Fahrzeug auf der Alma Street in Palo Alto mit diesem Gerüst auf dem Kameras und vermutlich noch andere Sensoren installiert waren. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob das wirklich Selbstfahrtechnologie ist oder nur ein Straßenmappingsystem. Auch hier wieder bin ich für jeden Hinweis was das sein könnte dankbar.

#10 Unbekannt 3

Ende April 2016 sah ich dann dieses unmarkierte Fahrzeug auf der University Avenue in Palo Alto mit acht Lidarsystemen Velodyne LiDAR’s „Puck LITE“.

#11 Uber

Uber berichtete in einem Blogpost über deren selbstfahrenden Autos die sie gerade in Pittsburgh testen. Der Aufsatz mit Kameras und Lidar ist auf dem Dach eines Ford Fusion angebracht. Auch in diesem Fahrzeug sitzt nach wie vor ein Fahrer drin, der im Notfall die Steuerung übernehmen kann.

#12 GM

GM begann seine selbstfahrenden Fahrzeuge – Chevrolet Bolts – in San Francisco zu testen. Am 23.5.2016 sahen wir in den späteren Morgenstunden zweimal ein Fahrzeug an der Market Street nicht unweit der Uber und Twitter Zentralen vorbeifahren. Hier im Artikel ist noch mehr.

Chevy Bolt Autonomous Cars

Selbstfahrende Fahrzeuge in der Populärkultur

Zum Abschluss ist das Computer History Museum in Mountain View ein guter Anfangspunkt um selbstfahrende Fahrzeuge zu verstehen, Nicht nur gibt’s als Ausstellungsstück dort ein originales Google X selbstfahrendes Fahrzeug in dem man Fotos von sich selbst machen kann, es gibt auch Informationen zu selbstfahrenden Fahrzeugen, deren Funktionsweise, und die historische Entwicklung. Und einiges aus der Populärkultur wie Die Jetsons, Herbie, und Knight Rider.

Lasst mich wissen, sofern ich einige andere Initiativen zum Thema übersehen haben sollte.

Dieser Beitrag erschien auf Englisch auf Enterprise Garage.

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s