Blackberry testet selbstfahrende Autos

Die kanadische Provinz Ontario hat drei Organisationen Lizenzen zum Test von selbstfahrenden Fahrzeugen erteilt. Unter den Lizenznehmern befinden sich neben dem Centre for Automotive Research an der University of Waterloos und der Erwin Hymer Group auch Blackberry.

BlackBerry bietet mit QNX bietet ein Betriebssystem an, das auf selbstfahrende Autos ausgedehnt werden soll. Dieses soll auf einem 2017 Lincoln getestet werden. Das WATCar-Projekt des Centre for Automotive Research an der Universität von Waterloo wiederum wird einen Lincoln MKZ zur Messung von Leistungsdaten auf den verschiedenen Sselbstfahrstufen testen. Die deutsche Erwin Hymer Group, die vor allem für Wohnmobile und Freizeitfahrzeuge bekannt ist, wird die verschiedenen Selbstfahrstufen an einem Mercedes-Benz Sprinter testen.

Ontario erhofft sich durch die Erteilung der Lizenzen das Interesse weiterer Hersteller zu wecken und sich als Standort für die Forschung und Entwicklung dieser Technologie anzubieten. Als Vorteil für Ontario gelten die Wetterbedingungen, die von sommerlichen Temperaturen zu kalten Winterbedingungen reichen.

Bislang haben GM und Toyota Investitionen in Forschung und Entwicklungszentren vor Ort gesteckt, um auch Nutzen aus dem universitären Umfeld von Waterloo und Toronto zu ziehen. Waterloo ist als Technische Universität bekannt, und Toronto hat Expertise in Maschinenlernen, das für Künstliche Intelligenz und autonomes Fahren wichtig ist.

Die ersten Feldversuche von selbstfahrenden Fahrzeugen in Ontario werden im Frühjahr 2017 erwartet.

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s