Kalifornischer Gouverneur verbietet Verkauf von Benzin- und Dieselfahrzeugen ab 2035

Die Emissionsbestimmungen in Kalifornien zählte schon seit Jahrzehnten zu den striktesten der Welt. Nun hat der kalifornische Gouverneur Gavin Newsom mit einer sogenannten Executive Order (Durchführungsverordnung) eins nachgelegt. Ab 2035 dürfen in Kalifornien nur mehr sogenannte Zero-Emission-Fahrzeuge verkauft werden. Damit wird effektiv der Verkauf von Benzin-, Diesel-, Erdgas-, aber auch Plug-in-Hybride ab 2035 verboten. Das gilt sowohl für PKW, als auch LKW und Busse.

Der Transportsektor ist für mehr als die Hälfte der gesamten Kohlenstoffbelastung Kaliforniens, 80 Prozent der smogbildenden Verschmutzung und 95 Prozent der giftigen Dieselemissionen verantwortlich – und das alles, während die Gemeinden im Los Angeles Bassin und im Central Valley einige der schmutzigsten und giftigsten Luftverschmutzungen des Landes aufweisen.

Kalifornien war dieses Monat besonders stark von den Klimaänderungen betroffen, mit den größten und meisten Waldbränden in der aufgezeichneten Geschichte des Bundesstaats. Über weite Teile waren gelblich-orangene Aschewolken gelegen, die sich erst nach Tagen verzogen.

Im Anschluss an die Anordnung wird das California Air Resources Board Vorschriften ausarbeiten, die vorschreiben, dass bis 2035 100 Prozent der in den Bundesstaaten verkauften neuen Personen- und Lastkraftwagen emissionsfrei sein müssen – ein Ziel, mit dem landesweit eine Reduzierung der Treibhausgasemissionen um mehr als 35 Prozent und eine Verbesserung der Stickoxidemissionen von Autos um 80 Prozent erreicht würde. Darüber hinaus wird das Air Resources Board Vorschriften ausarbeiten, die vorschreiben, dass der gesamte Betrieb von mittleren und schweren Nutzfahrzeugen bis 2045 zu 100 Prozent emissionsfrei sein muss, soweit dies machbar ist, wobei das Mandat bis 2035 für Dragee-Lkw in Kraft treten soll.

Um die erforderliche Infrastruktur zur Unterstützung emissionsfreier Fahrzeuge zu gewährleisten, schreibt die Verordnung vor, dass staatliche Stellen in Partnerschaft mit dem Privatsektor die Einführung erschwinglicher Betankungs- und Ladeoptionen beschleunigen müssen. Außerdem müssen neue und gebrauchte Märkte für emissionsfreie Fahrzeuge unterstützt werden, um allen Kaliforniern einen breiten Zugang zu emissionsfreien Fahrzeugen zu ermöglichen. Die Durchführungsverordnung wird die Kalifornier nicht daran hindern, benzinbetriebene Autos zu besitzen oder auf dem Gebrauchtwagenmarkt zu verkaufen.

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch erschienen.

2 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s