Warum die Volkswagenkrise eine Chance für Deutschland ist

Der Volkswagenskandal mit den Schummelmotoren lässt sich an Drama nicht überbieten. Millionen von VW/Porsche/Audi-Fahrzeugen scheinen davon betroffen zu sein und Rückrufe, dutzende Lösungsansätze, Strafzahlungen, Klagen, Verkaufsrückgänge, Strafverfahren und -untersuchungen auf der ganzen Welt sind im Gange. Mitarbeiter die entlassen werden oder gehen, und nun ist auch Opel (eine zu GM gehörende Marke) davon betroffen. Wir können nicht vorhersagen, welche Hersteller noch davon betroffen sind.

Ich schrieb bereits über ein paar Gründe warum das geschah, was es kosten würde, und warum technische Arroganz der Grund dafür gewesen sein könnte. Kurzfristig wird Volkswagens Verhalten sicherlich negative Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft und Reputation haben, aber gleichzeitig könnte das die Chance sein endlich die so dringend benötigte Startupszene zu beleben.

Der Skandal

Lass mich das mit einem Beispiel aus der Vergangenheit erklären: dem österreichischen Weinskandal aus dem Jahr 1985. In diesem Jahr entdeckten die Behörden, dass Winzer eine Chemikalie illegalerweise zu ihren Weinen hinzugefügt hatten, um sie zu ‚verbessern‘. Diethylenglykol ist ein Zusatz der normalerweise als Frostschutz für das Kühlwasser in Autos verwendet wird. Die Winzer hatten diese Chemikalie aber in großen Mengen ihren Weinen hinzugefügt, da er damit geschmacklich besser wurde und teurer verkauft werden konnte. Das war aber nicht die einzige Schummelei. Den Weinen Zucker hinzuzufügen war eine andere als normal angesehene Praxis. Sobald diese Praktiken aber entdeckt wurden, fielen die Weinverkäufe ins Bodenlose. Die österreichische Weinindustrie war am Boden, und die Schuldigen gingen ins Gefängnis.

30 Jahre später sind österreichische Weine an der Spitze der internationalen Weincharts – und all das ohne illegale Tricks. Der Skandal hat die Gesetzgeber zu strengeren Auflagen und einer Durchsetzung dieser gezwungen, während die Winzer eine Auszeit nahmen und sich ihrer wahren Bestimmung zu besinnen, was es bedeutet Wein zu machen. Sie mussten den langsamen und schwierigen Weg nehmen eine Kultur zu schaffen die zu qualitativ hochwertigen Weinen führt.

Die Gelegenheit

Der Volkswagenkonzern beschäftigte 2015 beinahe 600.000 Mitarbeiter weltweit mit einem jährlichen Umsatz von über €200 Milliarden. Der Konzern vereint über ein Dutzend Marken wie Volkswagen, Bugatti, Audi, Porsche, MAN oder Bentley. Auch verfügt Volkswagen mit $15,3 Milliarden das größte Forschungs- und Entwicklungsbudget aller öffentlich gehandelten Unternehmen, das sich aber nicht auf Innovation ausgewirkt hat (zumindest im positiven Sinne von ‚Innovation‘).

Angesichts der Tendenz größerer Unternehmen Innovation durch die eigene Größe und Prozesse die für Massenskalierung und Ausführung optimiert sind abzuwürgen, könnte der Volkswagenskandal die unerwartete Gelegenheit bieten das innovative Potenzial freizulassen. Da die Rückstellungen für den Skandal in die Milliarden gehen, muss VW nun in allen Bereichen Kosten einsparen und Mitarbeiter entlassen. Tausende Ingenieure und Kreative werden in den nächsten Monaten Volkswagen verlassen (müssen), wobei viele von ihnen Abfertigungen erhalten werden. Obwohl der deutsche Arbeitsmarkt mit hohen Beschäftigungsraten im Vergleich zum europäischen Durchschnitt sehr gut dasteht, werden (hoffentlich) viele ehemalige Automobilmitarbeiter die Chance nutzen um ihr eigenes Unternehme zu gründen.

Betrachtet man die deutsche Ingenieurskunst und Mitarbeiter die ihr Leben ändern müssen, könnten diese (ehemaligen) Mitarbeiter ihre eigenen Ideen in ihren eigenen Unternehmen verwirklichen. Stell dir das kreative Potenzial vor das diese Leute mit ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten haben. In Bereichen wie Roboter, Drohnen, Elektronik, tragbaren Technologien, und die Tendenz die Industrien zu digitalisieren könnten tausende neue Arbeitsplätze und Firmen entstehen die der wichtigste Wirtschaftsmotor für Europa werden könnten.

Die Frage ist: ist die deutsche Wirtschaftslandschaft dafür vorbereitet? Gibt es ausreichend verfügbares Risikokapital? Wie können Regierung und Behörden diesen Gründern mit Steuernachlässen und gründerfreundlichen Bestimmungen dabei helfen? All diese Fragen und noch mehr müssen beantwortet werden, um das nächste deutsche Wirtschaftswunder zu schaffen.

Schlußfolgerung

Der VW-Skandal ist *die* Chance für Deutschland die eigene Wirtschaft in die moderne digitale Ära zu bringen. Mit einer Kombination von hochqualifizierten ehemaligen Automobilmitarbeitern (von denen viele Ingenieure sind), Abfertigungen und Risikokapital, gründerfreundlichen Regelungen kann Deutschland Europa anführen und Arbeitsplätze und Industrien schaffen.

Um den Ökonomen Paul Romer zu zitieren: „Eine Krise ist zu schade dafür sie nicht als Gelegenheit zu nutzen.“ Deutschland hat all die Chancen sie nicht zu vergeuden. Und der Volkswagenskandal könnte sich langfristig als das Beste erweisen das Deutschland zugestoßen ist.

Dieser Text erschien zuerst auf Englisch auf EnterpriseGarage.io.

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s