Waymo testet die Erkennung von Einsatzfahrzeugen

Feuerwehren, Polizeifahrzeuge und Ambulanzen fuhren einen Tag lang in Chandler, Arizona gemeinsam mit Waymos selbstfahrenden Autos herum. Nicht um die Fahrzeuge zu stoppen, sondern um ihnen die Möglichkeit zu geben Einsatzfahrzeuge zu erkennen und korrekt zu reagieren. Selbst Polizeimotorräder befanden sich unter den Einsatzfahrzeugen.

Auf einer für den Tag abgeschlossenen Straße fuhren die Einsatzfahrzeuge hinter, neben und vor den Pacifica Minivans der Google-Tochter, mit und ohne eingeschalteten Blaulicht und Sirenenton, und das unter verschiedensten Lichtbedingungen von Früh bis Abend. So ändert sich der Sirenenton je nach Richtung aus der das Einsatzfahrzeug naht und je nach Windstärke und -richtung.

Damit konnten die Waymo-Ingenieure die Fahrzeuge das Erkennen und die Absichten der Einsatzfahrzeuge schulen, und das Auto darauf reagieren lassen. Beispielsweise muss es beim Herannahen von hinten einer Ambulanz mit eingeschalteten Blaulicht auf die Seite fahren und Platz machen.

Schon seit einigen Jahren wissen die Waymo-Autos, wie man an die Seite fährt, aber nun wurde das ganz gezielt unter verschiedenen Wind- und Lichtbedingungen getestet. Hier ist ein Video von dem „Sommerkurs“ für die Waymo-Autos.

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch erschienen.

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s