Romantikmodus und Furz-App im jüngsten Tesla-Update

Modellreihennamen die zusammengesetzt das Wort S,3X,Y ergeben. Weihnachtsschlitten als Autosymbol, James Bond Osterei, und das Model X mit Weihnachtslied und Flügeltürwinken.

Das kennen wir bereits von Tesla und sind Updates die Over-the-Air auf die Autos mit aller Regelmäßigkeit und zum Entzücken der Besitzer hochgeladen werden. Und pünktlich vor Weihnachten hat Tesla neue Ostereier mitgebracht. Da ist zuerst mal die Furz-App, die statt des üblichen Blinkergeräusches eingestellt werden kann – und das gleich in 6 Varianten:

  1. Not a Fart = Nicht ein Furz (eine Anspielung auf Not a Flamethrower, ein Flammenwerfer den Elon Musk verkaufte)
  2. Short Shorts Ripper (Musk spielt auf die Short Seller an, die auf fallende Aktienpreis von Tesla wetten und alles tun um schlechte Nachrichten zu streuen)
  3. Falcon Heavy (so wie die Rakete von SpaceX )
  4. Ludicrous Fart (mit Höchstgeschwindigkeit?)
  5. Neurastink (eine Anspielung auf eine andere Firma von Elon Musk namens Neuralink)
  6. Boring (wie in Musks weitere Firma The Boring Company, die Tunnel bohrt)

Wie das klingt gibt’s hier:

Wem das zu kindlich ist (sicherlich keinem Tesla-Besitzer) kann Ladepausen am Supercharger in romantischer Stimmung verbringen und auf dem großen Display ein Kaminfeuer genießen.

Na dann, Weihnachten kann kommen…

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch erschienen.

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s