Canoo kündigt neues Fahrzeug auf der Skateboardplattform an

Mit Elektroautos ändert sich dank des Antriebs die Art und Weise, wie Fahrzeuge designt werden können. schon bei Tesla sah man die neuen Möglichkeiten, die die im Vergleich zu Verbrennungskraftmotoren wesentlich kleineren Elektromotoren bieten und beispielsweise den Frunk – einen zusätzlichen Kofferraum vorne, dort wo bei Verbrennungskraftfahrzeugen der Motor ist – ermöglichten. Auch die am Boden unter den Passagieren befindliche Batterie und das Wegfallen von Tank und Abgasanlage gestatteten den Kofferraum größer zu gestalten und im Passagierraum den Platz, den bei Verbrennern das Getriebe einnimmt, anders zu verwenden.

Nun hat das in Torrance in der Nähe gelegene, von drei Deutschen 2017 gegründete Start-Up Canoo (ehemals bekannt als Evelozcity) die ersten Videos veröffentlicht, welche Chancen Elektromobilität für das neue Denken im Automobilbau aussehen kann. Ein erstes Video zeigte vollständig abgespeckte Plattformen, diee aus nichts anderem als Batterie, Elektromotor, vier Räder und einem Lenkrad mit Fahrersitz zeigten. Keine Kabine, keine Verkleidung, nichts. Canoo bezeichnet das als das ‚Skateboard-Konzept‘.

In einem neuen Video spricht nun das Team über die dahinterstehende Philosophie (in Englisch) und zeigt ganz kurz eine Reihe von unterschiedlichen Konzepten, die auf diesem Skateboardkonzept vorstellbar sind. Ein neues Canoo-Fahrzeug soll am 17.12.2020 enthüllt werden.

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch erschienen.

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s