Nach nur 3 Jahren schon am Schrottplatz: Brennstoffzellenautos

Viel wurde über die Sinnhaftigkeit von Brennstoffzellen im Automobil bereits geschrieben, und die Enthusiasten werden nicht müde, ihre Leier von der (längst schon widerlegten) Umweltfreundlichkeit zu drehen, aber was sagen die Besitzer und die Hersteller selbst?

Dieses Rätsel wurde gelöst, nachdem einige kalifornische Leasingkunden ihre Honda Clarity Brennstoffzellenautos nach Auslauf der Leasingdauer zurückgaben und einige Zeit später auf ihrer Smartphone-App den aktuellen Standort ihres Vehikels nachverfolgten. Die Fahrzeuge standen auf Schrottplätzen in Bakersfield offensichtlich mit ausgebauter Technologie auf die Verschrottung wartend. Die Nachfrage nach gebrauchten Brennstoffzellenautos scheint so niedrig zu sein, dass es sich für die Händler nicht auszahlt, die Antriebstechnologie zu inspizieren und warten, und sie stattdessen verschrottet werden

AlphaSophia and me

FUTURE MINDSET:
Wie man die Zukunft vorhersagt und designt

Wie können wir die Zukunft vorhersagen und uns besser auf sie vorbereiten? Das ist eine Frage, die sich viele Unternehmen stellen, die auch für die persönliche Zukunft Konsequenzen hat.

Dieser Online-Kurs lehrt eine Reihe von Werkzeugen, mit denen Kursteilnehmer Anzeichen für das, was kommen könnte, selbst entdecken können, wie man sie beeinflussen kann um heute bessere Entscheidungen treffen zu können. Mit diesem Wissen und den Werkzeugen sind Studenten in der Lage, Ihre eigene persönliche Zukunft oder die Ihres Unternehmens und Ihrer Organisation zu gestalten.

REGISTRIERE Dich für diesen Kurs!
Schau Dir auch das Promo-Video an!

Einige Honda Clarity FCV-Besitzer haben ihre Honda Link-Apps noch in Betrieb und haben nach der Rückgabe ihrer Clarities am Leasingende festgestellt, dass sie auf Schrottplätzen in/um Bakersfield landen, wenn sie nach dem Standort pingen. Die Brennstoffzellen werden vermutlich entfernt und nach Japan geschickt.

Auch die immer groß als Vorteil gepriesene kurze Betankungszeit stellt sich als Wunschvorstellung heraus, nachdem Besitzer von langen Wartezeiten vor Tankstellen berichteten, weil diese bei viel Betrieb einige Zeit brauchen, bis sie wieder den notwendigen Druck im Tank aufgebaut hatten. Ein Auto, das nach nur drei Jahren mit einer durchschnittlichen Laufleistung von knapp 50.00 Kilometern schon wieder verschrottet werden muss, ist jedenfalls nicht der kolportierte große Umweltschoner.

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch erschienen.

15 Kommentare

  1. Dir ist einigermaßen klar das Du, vermutlich GANZ zufällig, übersehen hast das da 150 Wasserstoff UND Batterieautos stehen? Immerhin erwähnst Du das mit keinem Wort, statt dessen wird nur dumm auf H2 rumgekloppt. BEV sollte auch bei Euch für das klassiche Akkuauto stehen.
    Das dort H2 Autos stehen ist also mies, das dort gleichermaßen Honda-BEVs stehen ist natürlich GANZ was anderes.

    Liken

      1. Du zitierst es doch selber?
        „Here it is, 150 Honda Clarity FCVs and BEVs at the end of their lease life slated “

        Das musst Du jetzt den fragen der es gefilmt oder auf Twitter verbreitet. Ich hab nur gelesen was da steht. Den Schrottplatz schreib ich deswegen sicher nicht an.

        Liken

      2. Ach ja. Und wenn ich auf dem unscharfen TikTok richtig hinschaue dann hat der eine sogar den Ladeanschluss vorne. Ist also KEIN H2 Auto. Die BEVs haben den Ladeanschluss vorne, wie man hier schön sehen kann. Mir solls quasi geal sein. Ich find H2 spannend ohne das es die Weltherrschaft übernehmen wird. Aber der Bericht ist doch schon sehr herablassend und quasi völlig falsch, denn dort stehen auch vollelektrische Hondas.
        https://insideevs.com/reviews/341891/ev-comparison-3-flavors-of-honda-clarity-phev-bev-fuel-cell/

        Liken

      3. Der Honda Clarity hat 2 Anschlüsse: einen für die Batterie (die ein Brennstoffzellenauto immer hat), und einen für den Wasserstoff. Wenn Du Honda-Clarity googlest, dann siehst Du auf der Fahrerseite beide Öffnungen. Wenn sie von den Batteriepacks reden, die auch ausgebaut wurden, dann handelt es sich genau um diese. Brennstoffzellenfahrzeuge geben die Leistung anfánglich zu langsam und dann recht gleichmäßig ab, deshalb brauchen sie für Leistungsspitzen wie beim Anfahren eben das Batteriepack. Sie sind tatsächlich ein Antriebshybrid Brennstoffzelle-Batterie. Die Leistung geht auf denselben Elektromotor.

        Liken

    1. @JD: Habs gefunden. War schwierig, denn viele sind es nicht. Honda hat ein EV gebaut das eine Normreichweite von 89 Meilen hatte. Und das 2018. Viele können da nicht rumstehen, denn so was kauft (oder least) keiner freiwillig. Und wenn sie rumstehen, dann ist das kein Beleg für die Schrottigkeit von BEV’s sondern für die Unfähigkeit von Honda ein gutes BEV zu produzieren. Dass FCV’s beim derzeitigen Stand keine Zukunft haben dürfte allerdings mittlerweile auch der Letzte begriffen haben.

      Liken

      1. „Nach derzeitigen Stand der Technik“. Ich denke das hat man quasi 2010 auch noch zu E-Autos gesagt. Elektro in Forum von Batterien ist einfach nicht allunfänglich nutzbar und selbst eingefleischte Elektro-Youtuber ^^ sind der Meinung das der Mix es am Ende lösen wird. Kein LKW wird nach derzeitigen Stand der Technik vernünftig mit Batterien fahren können usw..
        Nur weil es H2 gibt muss man doch nicht so neidisch, grundlos, nach rechts und links beißen als würde das eigene Leben davon abhängen. Wer weiß was 2030 ist, was sind schon 10 Jahren. Elektroauto in Deutschland liegen Ende des Jahres bei kaum 500.000 BEV. Der Beitrag hier im Blog zeigt doch leider auch das es nur darum geht die Technik schlecht zu machen. Was auch immer man davon hat.

        Ich vermute wir „kennen“uns aus nem Forum ;). Den oben verlinkten Beitrag zum „Efahrer“ ürde ich ebenso kritisieren. 12/2020 geschrieben und die Quelle hat 05/2019 das letzte Update rein geschoben. Als würde es weder Fortschritt noch Forschung geben. Wäre das so würden Elektroautos wohl noch immer max 150km weit kommen und dann 3h laden.

        Liken

  2. @JD „kaum 500’000 BEV“ LOL. Schau dir mal die Zuwachsraten an. Der Zug ist längst abgefahren.
    FCV’s verhindern die Energiewende, denn sie sind Energieverschwendung noch mehr als Verbrenner. Ohne die Energiewende wird es Essig mit Leben auf diesem Planeten. H2 wird aktuell massiv von der Politik (und im Hintergrund von den Firmen aus der fossilen Industrie gepusht). Denn bei den aktuellen Wachstumsraten werden die ziemlich viel Geld nicht mehr haben, weil wir das nämlich lieber den heimischen Stromproduzenten geben als den Ölscheichs die nun wieder eine Einnahmequelle suchen.

    Natürlich wird es Anwendungen für Wasserstoff geben, aber mit jedem Schritt in der Batterieentwicklung wird es weniger, weil es einfach eine Energieverschwendung ist von Energie die wir nicht haben. In FCV Forschung wurde schon seit zig Jahren viel Geld verbrannt – die Fortschritte bewegen sich im sehr niedrigen Bereich – im Gegensatz zu den Fortschritten in den Batterien.

    Du lebst offenbar in der Vergangenheit: Es gibt natürlich schon LKW’s die elektrisch fahren – willst du denen Unvernunft vorwerfen?

    Liken

    1. Hi,
      ja hier um die Ecke ist die elektrische Teststrecke für LKW. 5km, 2 LKW.
      Mein lieber Mythy Mo.
      https://de.statista.com/statistik/daten/studie/244000/umfrage/neuzulassungen-von-elektroautos-in-deutschland/
      Anzahl neu zugelassener BEV in Deutschland 2020 150.000 bis November.

      „Die Anzahl an zugelassenen Elektroautos betrug am 1. Januar 2020 rund 136.600“
      https://de.statista.com/statistik/daten/studie/265995/umfrage/anzahl-der-elektroautos-in-deutschland/

      Rechnen kannst Du hoffentlich. Möglich das Du anders rechnest als die Statistiker hier. Kannst denen ja mal ne Mail schreiben das die Zahlen bitte höher sein müssen. Ich hab Vollzugriff auf die Statistiken.
      Der Rest ist Deine übliche Schwurbelei. E-LKW gibt es. Von Volvo. 6 To Gesamtgewicht und angeblich bis zu 300km. Welcher Lieferverkehr, außer der von der Pizzeria, soll das denn nutzen können? Oder gibts da etwas Fortschritt? So wie bei allem anderen auch? Es darf nicht sein was man nicht sehen mag?

      Liken

    2. Leuten denen die Argumente ausgehen werden gerne persönlich und beleidigend.
      Daher werde ich mich nicht mehr an einer Auseinandersetzung mit dir beteiligen.

      Liken

      1. Du hast mit „LOL“ und Co angefangen ohne Statistiken zu lesen. Und ich behaupte mal „Leute denen die Argumente ausgehen nehmen andere Auswege“. Mal zu schreiben „OK, das wusste ich nicht. Ich hatte gehofft es seien mehr“ wäre wohl zu viel verlangt. Naja, man kann nicht alles haben. Statistiken lügen nicht nur weil man die Zahlen nicht mag.

        Liken

  3. @Mario
    ich darf oben leider nicht antworten. Der Button ist nicht da. Deswegen hier unten, sorry.

    Zeig mir auf dem Foto des BEV bitte mal den Ladeanschluss hinten?
    https://insideevs.com/photo/4016698/ev-comparison-3-flavors-of-honda-clarity-phev-bev-fuel-cell/

    Beim Brennstoffzellenauto ist vorne keine Öffnung.

    Hier auch im Produktvideo zu sehen.

    Der Clarity von vor 3 Jahren, und um die geht es ja wohl, hat hinten keine Klappe.

    Nochmal. Dein Artikel ist so wie er da steht keine Stimmungsmache. In den unscharfen TikTok sind sowohl BEV aus als H2 zu sehen. Ich bin mir nicht ganz sicher warum Du Dich dagegen wehrst das dort auch Vollelektrische Non-H2 Autos stehen? Das scheint eine komplette Fehlentwicklung seitens Honda zu sein. Oder geht es nur darum andere Techniken schlecht zu machen? Niemand will Euch was weg nehmen, aber Ehrlichkeit wäre nett.

    Liken

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s