Wie sollen Robotaxis Idioten vor sich selbst schützen?

Je mehr Robotaxis fahrerlos in Städten unterwegs sind – und das sind sie bereits in San Francisco, Phönix/Chandler, Austin und nun auch Los Angeles – desto verstörender erscheint ein Phänomen, das anfänglich anekdotenhaft schien, nun aber verstärkt aufzutreten scheint. Schon 2016 zeigte Chris Urmson, damals noch Entwicklungsleiter bei Waymo, Videos von Begegnungen der selbstfahrenden Autos. Die zwei Szenen im folgenden Video zeigen zuerst einen Mann, der sich über die Motorhaube des selbstfahrenden Autos rollt, danach einen Nackten, der ebenfalls vor das Auto springt.

Auch Cruise konnte nicht anders, als einen Zusammenschnitt von solchen Begegnungen zu machen und musikalisch zu unterlegen:

Während wir diese alle noch als humorvolle, einmalige Ereignisse gelten lassen wollten, ereignen sich nun aber immer mehr besorgniserregende und nicht ungefährliche Zwischenfälle. Und wir wissen das nur, weil Cruise-Gründer und CEO Kyle Vogt in den letzten Wochen verstärkt solche bedenklichen Ereignisse auf sozialen Medien teilt.

Im folgenden Beispiel sieht man, wie eine Frau unverhofft auf die Straße hüpft und vor einem abbiegenden Cruise landet. Dieses reagiert rasch und bremst vollständig ab, aber es ist offensichtlich, dass die Frau weder die Straße kreuzen wollte noch auf die Straße gestoßen worden war, sondern mit voller Absicht das Fahrzeug provozieren wollte und unmittelbar vor dem Robotaxi auf die Straße sprang.

In einem anderen Video sieht man, wie ein Mann plötzlich zwischen zwei Autos hervorspringt und vor dem Cruise auf der Straße landet und dieses zum scharfen Abbremsen zwingt.

Auch im nächsten Beispiel sprintet ein Mann von rechts kommend vor das Auto und zwingt es zum Abbremsen.

Im nachfolgenden Video sieht man, wie ein Mann nicht nur sich selbst, sondern auch seinen Hund gefährdet, indem er von links direkt vor das Cruise springt.

Und hier laufen gleich zwei Idioten vor das Auto. Man beachte, dass das Cruise grün hat, die Frau und der Mann nicht und nur die Absicht hatten, das Cruise zu provozieren.

Da scheinen Manöver anderer Autos wie dieses, die einem Cruise in gefährlicher Weise die Vorfahrt nehmen, schon vergleichsweise „normal“.

Die Frage, die sich nach der ersten – und die lautet: „What the Fuck?“ – stellt, ist, „Wie sollen wir damit umgehen?“ Die Fahrzeuge haben definitiv keine Schuld an diesem Verhalten der Menschen, und dank der Technologie leben diese Verrückten nach wie vor. Wären sie auf diese Weise vor Autos mit menschlichen Fahrern gesprungen, wären einige von ihnen nicht unbeschadet aus der Situation herausgekommen. Auch ist es kein Vergnügen für die Passagiere, wenn das Auto abrupt eine Vollbremsung einlegen muss, nur um die Idioten auf der Straße zu schützen.

Und was ist, wenn wirklich etwas passiert? Ich sehe schon die Öffentlichkeit den Robotaxis die Schuld zuzuweisen, obwohl diese nichts dafür können und solch ein Verhalten nicht provoziert haben. Die physikalischen Gesetze gelten, egal ob ein menschlicher oder Computer das Auto fährt.

Bücher zum Silicon Valley, der Zukunft, künstlicher Intelligenz, dem aufregenden Thema Innovation, der Automobilindustrie oder wie man sich bloß nicht entschuldigt, mit anderen Worten alles gute Bücher von mir.
Und die will ich Dir ans Herzen legen.
Alle Bücher gibt es bei Amazon, beim Plassen- und Beck-Verlag oder beim Buchhändler des Vertrauens.
Sogar als ebook gibt es sie beispielsweise hier.

In meinem Buch aus dem Jahr 2017, Der letzte Führerscheinneuling ist bereits geboren, schreibe ich bereits über ähnliche Phänomene. Andere Verkehrsteilnehmer, und damit meinte ich vor allem Autos mit Menschen am Steuer, nehmen Robotaxis die Vorfahrt oder verhalten sich ihnen gegenüber aggressiv. Was damals noch eher theoretisch war, wurde später durch Zeitungsberichte bestätigt. So hatte unter anderem die Phoenix New Times einen Bericht, in denen von Autofahrern berichtet wird, die die Robotaxis von der Straße drängen wollten oder ihnen in aufdringlicher Weise folgten. Auch ich habe in einem meiner Fahrten mit einem Cruise in San Francisco erlebt, dass jemand eine Plastikflasche auf unser Cruise warf.

Schon heute gibt es Gesetze, die solche wie in den Videos gezeigten Aktionen als klare Nötigung definieren, die mit Geld- und sogar Gefängnisstrafen einhergehen. Wir müssen uns nur klar werden, dass das keine Kavaliersdelikte sind ernsthafte Konsequenzen für die Passagiere, die Fahrzeuge und vor allem den Idioten haben können. Es ist allerdings nur eine Frage der Zeit, bis die physikalischen Gesetze selbst durch noch so gut programmierte Robotaxis nicht überwunden werden können und jemand zu Schaden kommt, wenn wir weiterhin solch Verhalten von manchen Idioten tolerieren.

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch erschienen.

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s