Mehr Details zu Cruise Robotaxidienst

Mit 1. Februar hat der Selbstfahrtechnologiehersteller Cruise, eine Division von General Motors, seinen Robotaxidienst in San Francisco für die Allgemeinheit geöffnet. Interessierte San Franciscans können sich auf GetCruise.com registrieren und sollen nach und nach in das Programm aufgenommen werden können. Zwischen 23 Uhr und 5 Uhr früh dürfen die Autos ohne Fahrer fahren, in den anderen Stunden muss ein Sicherheitsfahrer im Fahrzeug auf dem Fahrersitz anwesend sein.

Dabei sind weitere Fragen bei Interessenten hochgekommen, die nun Cruise VP Oliver Cameron beantwortete. Er hat dabei auf einige Fragen folgende Antworten gegeben:

  • Keine Geheimhaltungsvereinbarung zum Fahren erforderlich;
  • Cruise glaubt fest daran, dass LiDAR ein Teil des Sensorpakets ist;
  • Keine Teleoperatoren, sondern Fernassistenten, die Informationen manuell eingeben, bis das Auto genug Vertrauen hat, um selbständig zu fahren;
  • Cruise will zunächst in San Francisco und Phönix skalieren und dann den Robotaxidienst auf andere Städte ausweiten;
  • Cruise entwickelt ein System zur Kartierung und Ausweitung auf andere Städte;
  • Autonome Fahrzeuge sind besser in der Lage, auf Angebot und Nachfrage nach Fahrten zu reagieren, indem sie automatisch die Anzahl der benötigten Fahrten anpassen und den Rest zum Depot zurückschicken;
  • Andere Stadtteile von San Francisco werden Stück für Stück hinzugefügt;
  • Cruise hat eine Genehmigung für bis zu 200 Fahrzeuge auf der Straße in San Francisco;
  • Die von Cruise gefahrene Höchstgeschwindigkeit beträgt in San Francisco 25 Meilen pro Stunde (40 Km/h), in Phönix 45 Meilen pro Stunden (72 km/h);

Weitere Details sind, dass die kalifornische Regulierungsbehörde Public Utility Commision, die für Taxiregulierungen zuständig ist, noch keine Genehmigung erteilt hat, Fuhrlohn von den Passagieren zu verlangen. Der aktuell abgedeckte Fläche von San Francisco umfasst dabei folgende Gebiete: Nob Hill, Sunset, Richmond und einer Gegend um Golden Gate Park. Hier eine Karte dazu:

Mittlerweile hat Cruise auch mit dem Bau von 1.000 Cruise Origins begonnen, einem neuen Fahrzeugtyp, der frühestens 2023 zum Einsatz kommen soll.

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch erschienen.

2 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s