Tesla stellt Softwareupdate für neues Autopilot Hardware Kit bereit

Seitenkamera Tesla Model X

Tesla ist auf dem besten Weg, seinen Autos volle Selbstfahrfähigkeit bereitzustellen. Elon Musk kündigte heute in einem Tweet den Beginn des erweiterten Softwareupdates für das Autopilot Hardware Kit.

Dieses erweiterte Update erhalten alle Besitzer eines Tesla Model S und X, die nach dem 19. Oktober 2016 produziert wurden. Seit dem Tag werden alle Autos mit 8 Kameras, Radarsensoren, Ultraschallsensoren und einem NVIDIA Prozessor ausgestattet (hier sind mehr Details). Zumindest Hardwareseitig sind alle Fahrzeuge damit selbstfahrbereit.

Vor einigen Wochen bereits wurde ein Update bereit gestellt, das vorerst die Hardware nur passiv verwendete, um sie zu kalibrieren und Daten zu sammeln. Dabei wurde auch festgestellt, dass bei einigen Kameras Nachjustierungen getroffen werden müssen. Einige Fahrzeuge müssen somit in die Werkstatt. Musk ist zuversichtlich, dass für einige der betroffenen Fahrzeuge dies auch durch einen weiteren Softwareupdate gelöst werden kann.

1.000 Tesla-Besitzer konnten die Software bereits als Beta-Tester ausprobieren. Die Funktionen inkludieren Autopilot Cruise Control, Kollisionswarnung und automatische Spurfolge. Musk warnt die Tesla-Besitzer aber noch vorsichtig mit dem Einsatz der Funktionen umzugehen.

Wie sicher Teslas Autopilot bereits jetzt ist, zeigte eine Analyse der amerikanischen Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA, die den tödlichen Unfall eines Teslafahrers vom Mai 2016 untersuchte. Nicht nur wurde Tesla von jeglicher schuld am Unfall freigesprochen, die NHTSA kam auch zum Ergebnis, dass mit dem Autopilot es zu 40 Prozent weniger Unfällen gekommen ist.

Wenn es mit den Softwareupdates in diesem Tempo weiter geht, und Tesla wie angekündigt in der 2. Hälfte 2017 eine vollautonome Testfahrt von Los Angeles nach New York City demonstriert, dann werden wir Ende 2017 oder 2018 mit einem Schlag über einhunderttausend vollautonome Teslas auf den Straßen haben. Und das auch in Deutschland, denn die Betriebsgenehmigung für Tesla-Fahrzeuge kommt aus den Niederlanden, wo heute die Teslas für den europäischen Markt zusammengebaut werden.

1 Comment

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s