Embarks selbstfahrender Lastwagen führt kommerzielle Lieferungen durch

Seit Anfang Oktober liefert das Silicon Valley-Start-up Embark Fracht von El Paso in Texas nach Palm Springs in Kalifornien. Auf dieser mehr als 1.000 Kilometer (650 Meilen) langen Strecke entlang dem I-10 Freeway werden unter anderem Kühlschränke transportiert. Noch sitzt ein Ingenieur im Fahrzeug, um das Fahrzeug zu überwachen und im Notfall eingreifen zu können, wie Wired berichtet.

Auf dem Fahrzeug sind über der Fahrerkabine fünf Kameras, seitlich jeweils ein Lidarsystem, sowie vorne an der Stoßstange Radar- und Ultraschallsensoren zu erkennen.

Embark ist nur eines von einem halben Dutzend Silicon Valley-Unternehmen, die selbstfahrende und platooning Trucks entwickeln.

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch erschienen.

1 Comment

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s