Baidu verklagt JingChi wegen Firmenspionage

Es klingt wie die chinesische Variante von Waymo/Google versus Uber. Der chinesische Internetgigant Baidu, der seine Anstrengungen verschärft hat selbstfahrende Autos zu entwickeln und dazu auch das Open Source System Apollo bereitstellt, hat seinen ehemaligen Leiter Wang Jing verklagt, wichtige Selbstfahrtechnologie gestohlen zu haben und Mitarbeiter von Baidu abzuwerben.

Wang Jing gründete nach seinem Abgang von Baidu JingChi im April 2017, und stellte im September 20 Millionen Dollar an Kapital auf. Vor kurzem erhielt JingChi auch eine kalifornische Testlizenz und will ebenso in der chinesischen Stadt Anqing testen.

Baidu reichte die Klage in Peking ein und fordert an die 7,6 Millionen Dollar Schadenersatz sowie Anwaltskosten. JingChi bestreitet die Vorwürfe.

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch erschienen.

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s