Änderungen bei Disengagements über die Jahre

Der diesjährige Disengagementbericht, den die Unternehmen die eine kalifornische Testlizenz für autonome Autos haben, Anfang Februar veröffentlichten, zeigte bereits den Abstand den Unternehmen wie Waymo, GM Cruise oder Zoox bei der Entwicklung von autonomen Autos zu anderen Herstellern aufgebaut haben. Tatsächlich gibt es gerade mal fünf Unternehmen, die auf eine durchschnittliche von Disengagementrate über 1.000 Kilometer kommen. Traditionelle Hersteller wie Mercedes Benz oder Bosch sind so weit abgeschlagen mit Raten von einem Disengagement alle zwei oder drei Kilometer, dass die logische Schlussfolgerung sein sollte, sich mit den Top 5 Unternehmen zusammen zu tun.

Eine detailliertere Analyse über die Jahre zeigt auch, wie sich die Verbesserungen seit 2015, wo das erste Mal ein Disengagementbericht fällig war, entwickelt haben. Waymo (damals noch Google) beispielsweise hat sich seither um den Faktor 10 verbessert. Von 1.991 Kilometer pro Disengagement nun auf 17.846,84. GM Cruise seit 2016 um das hundertfache von 86,42 Kilometer auf 8.327.83.

Es gibt allerdings auch Ausnahmen. Telenav, Mercedes Benz, Bosch, Delphi/Aptiv haben sich entweder verschlechtert oder hatten eine sehr wechselvolle Entwicklung mit Auf und Abs.

Kilometer pro Disengagement
\
Unternehmen
2015 201620172018
Waymo     1.991,00     8.204,75     8.953,51   17.846,84
GM Cruise
         86,42     2.006,49     8.327,83
Zoox

       452,73     3.076,40
Nissan          22,42        226,15        333,80        336,80
Baidu
         65,70        328,96
Drive.ai

         69,74        134,30
NVIDIA            7,41          32,17
Telenav
         51,20            9,60
Mercedes Benz            3,47            3,20            2,07            2,34
Delphi/Aptiv          65,83          28,09          35,76
Bosch            2,39            1,09            3,86

Dominierte Waymo noch in den vergangenen Jahren mit 97% aller gefahrenen Kilometer, so schien 2018 ein Wendepunkt zu sein. Von den insgesamt 3.258.074 in Kalifornien gefahrenen Kilometern aller Hersteller fielen „nur mehr“ 62% auf Waymo, GM Cruise kam bereits auf 22%. Wohlgemerkt: diese Kilometer sind fast ausschließlich im Stadtverkehr gefahren worden.

Für 2019 können wir mit weiteren Steigerungen bei den Fahrzeugen und gefahrenen Kilometern rechnen, und wohl auch mit weiteren Verbesserungen. So hat Mercedes Benz den Beginn von Testfahrten mit einer eigenen Flotte für Passagiere in San José für die zweite Hälfte 2019 angekündigt.

Diese Zahlen müssen wie immer mit Vorsicht genossen werden. Es sind eigenberichtete Zahlen, die wenig aussagen auf welchen Strecken und unter welchen Bedingungen diese Fahrten durchgeführt worden sind. Es gibt bislang keine Standards zur Datenerfassung und auch keine unabhängige Wege diese Zahlen zu überprüfen.

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch erschienen.

3 Kommentare

Schreibe eine Antwort zu Konstantin Merk (@Winterrav3n) Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s