Pony.ai, AutoX dürfen mit Passagieren fahren

Zwei chinesische Start-Ups mit Niederlassungen im Silicon Valley dürfen ab sofort mit Passagieren in Kalifornien fahren. Pony.ai und AutoX erhielten von der kalifornischen Public Utility Commission (PUC), die u.a. Taxilizenzen regelt, die Genehmigung nun auch externe Passagiere – also nicht nur Mitarbeiter – auf öffentlichen Straßen zu befördern.

Damit eröffnen sich für die beiden Start-Ups neue Forschungsgebiete, da nach der Beherrschung und Steuerung der Fahrzeuge, Objekt- und Absichtserkennung der Fahrkomfort für Passagiere ein wichtiger Aspekt wird. Das inkludiert u.a. nicht nur wie das Auto selbst fährt und ob es angenehm für einen Passagier ist, sondern auch wo Fahrgäste abgeholt und abgesetzt werden wollen.

Andere Unternehmen die diese Lizenz bereits erhielten inkludieren Waymo, die Schwesterfirma von Google. Mit der Lizenz sind allerdings noch Einschränkungen verbunden, so dürfen keine Fahrt von und zum Flughafen durchgeführt werden oder Fuhrgeld eingehoben werden. Auch muss nach wie vor ein Sicherheitsfahrer in den Fahrzeugen hinter dem Steuer sitzen, um im Notfall eingreifen zu dürfen. Als bislang einziges Unternehmen darf Waymo ohne Sicherheitsfahrer in Kalifornien fahren.

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch erschienen.

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s