Zoox stellt elektrisches Robotaxi vor

Vor ein paar Tagen kursierten bereits die ersten Fotos des lang erwarteten autonomen, elektrischen Fahrzeugdesigns von Zoox, und heute war die offizielle Vorstellung. Das in San Francisco beheimatete Start-up war vor einigen Monaten von Amazon gekauft worden und hatte sich von Anfang an auf die Eigenentwicklung eines neuen Fahrzeugkonzepts für eine autonome und elektrische Welt konzentriert.

Das Fahrzeug selbst ist kompakter als ein reguläre Limousine, ist für vier Passagiere ausgerichtet und hat in etwa die Höhe eines Geländewagens. Das Neue am Fahrzeug ist, dass es bidirektional fahren kann, dass alle Räder einschlagen können und damit das Fahrzeug sehr wendig wird. Zwei Batteriepacks unter den Sitzbänken sorgen für 16 Stunden Betriebsdauer im Stadteinsatz, die zwei Elektromotoren antreiben. Das Vehikel kann dabei eine Spitzengeschwindigkeit von 75 Meilen pro Stunden (120 km/h) erreichen. Zum Batterielieferanten schwieg sich Zoox noch aus.

Was ist Intelligenz im künstlichen und menschlichen Sinn? Können Maschinen Bewusstsein entwickeln und wie würden wir das erkennen? Sind Maschinen fähig, Empathie zu zeigen und zu fühlen?

Das Buch verdeutlicht die vielfältigen Chancen und positiven Auswirkungen von KI auf alle Aspekte des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens.

Spannende Gespräche mit KI-Vordenkern und KI-Praktikern aus dem Silicon Valley vermitteln dem Leser wertvolle neue Erkenntnisse und Mindsets. Ein unentbehrlicher KI-Ratgeber für Gegenwart und Zukunft!

€24,99 | 304 Seiten | 27.2.2020
Amazon | Plassen-Buchverlag

Für Level 5 autonomes Fahren sorgen die an den vier Ecken angebrachten Sensorkombinationen aus LiDARs, Radar und Kameras. Jeder ‚Sensorpod‘ verfügt über einen Blickwinkel von 270 Grad, alle kombiniert geben dem Fahrzeug eine 360 Grad Rundumsicht. Zusätzlich gibt es noch nach vorne und hinten sehende Kameras auf dem Fahrzeugdach. Das Fahrzeug kommuniziert mit seinem Umfeld mittels Lichtsignalen und Geräuschen, wie wir schon in diesem Video gesehen haben. Bestellt wird das Robotaxi mit einer App, die Passagiere sitzen sich auf zwei Bänken mit je zwei Sitzplätzen gegenüber.

Die Fabrik in der Zoox sein liegt in Fremont und hat eine Kapazität von 10.000 bis 15.000 Fahrzeuge pro Jahr. Mehrere der Mint-grünen Fahrzeuge wurden bereits produziert und sollen nun zum testeinsatz kommen. Auch die offiziellen Crashtests hat Zoox mit seinem Fahrzeug bestanden. Im Fahrzeuginneren lösen im Falle eines Unfalls Airbags aus, die jeden Passagier umgeben.

Das Unternehmen will seinen Robotaxidienst zuerst in einer großen US-Metropole aufnehmen (vermutlich San Francisco) und auch international betreiben. Zu einem genauen Zeitpunkt hielt sich das Unternehmen noch bedeckt, jedenfalls nicht 2021. Auf der Zoox-Website selbst gibt es weitere Informationen und Bilder.

Hier ist das Video zum nachschauen:

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch erschienen.

3 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s