Satzbausteine für Tesla-Haters: „Tesla muss erst mal…“

Während Tesla fleissig sein Model 3 produziert, und bereits eine Schneise der Verwüstung bei den Verkaufszahlen deutscher und anderer Hersteller in den USA hinterlässt, fällt es Tesla-Gegnern und Elon-Musk-Hassern immer schwerer Argumente zu finden, warum das alles nix werden kann und das Imperium schon bald zurückschlagen wird. Da hilft nicht, dass beim Dieselskandal Kuhhandel getrieben und als Lösung verkauft wird.

Ich will ihnen dabei beiseite stehen, und ein bisschen Inspiration geben, mit welchen Killerargumenten man da vorgehen kann.

Model S

Zu den ersten Argumenten, nach dem Model Roaster und der Ankündigung des Model S im Jahr 2008 und Vorstellung 2009 kamen, waren:

„Tesla muss erst mal das Model S bauen.“

Kaum war es gebaut und wurde ausgeliefert, kam

„Tesla muss erst mal zeigen, dass es das Model S auch verkaufen kann.“
„Tesla muss das Model S erst mal in Deutschland verkaufen.“

Model X

Zwischenzeitlich wurde das Model X angekündigt:

„Tesla muss erst mal das Model X rausbringen.“

Und 2015 bei Auslieferungsbeginn wurde man sehr kreativ mit Argumenten:

„Tesla muss erst mal zeigen, dass es das Model X auch verkaufen kann.“ 
„Tesla muss erst mal zeigen, dass es das auch woanders als Amerika verkaufen kann.“

Model 3

2008 war bereits die erste Erwähnung vom Model 3 als Familienauto, und die besserwisserischen Argumente ließen nicht lange auf sich warten:

„Tesla muss erst mal das Model 3 bauen.“

2017 kam es dann endlich raus und sofort:

„Tesla muss erst mal zeigen, dass es das in Menge produzieren kann.“

Nur ein Jahr später, wo es ein Gemetzel in den USA unter anderen Herstellern anrichtet, kommt sofort das Argument:

„Tesla muss es erst mal nach Deutschland bringen.“
„Deutschland ist ein anderer Markt.“
„Deutsche kaufen lieber deutsche Autos.“

und beim Vergleich der Marktsegmente

„Gut, das Marktsegment ist aber auch klein.“
„Amis wollen ja lieber SUVs, das verkaufen deutsche Hersteller ganz gut.“

Nun ja, Amis wollen scheinbar keine Mittelklassewagen mit Benzinmotoren wie den BMW 3, Mercedes C, Audi und so, aber scheinbar wollen sie das elektrische Model 3 sehr sehr gern. Aber selbst das zählt nicht.

„Schauen wir mal, wie die Verkaufszahlen sein werden, wenn alle Vorbestellungen abgearbeitet sind.“

Wurscht, dass die Kunden, die das Auto ungeschaut und ohne Testfahrt vorbestellt haben, nun das Auto haben, begeistert sind, und mit Freunden, Verwandten und selbst Wildfremden die danach bitten, Testfahrten machen. Schwupps, eine neue Welle an Kunden, die da gewonnen wird.

Apropos Marktsegment. Wenn alles nicht passen will, weil die Daten unangenehme Wahrheiten sagen, dann hilft immer das:

„Gut, da vergleichen wir jetzt Äpfel mit Birnen.“

Model Y

Wie geht’s weiter? Pickups und so. Hier ist ein völlig neues Argument für das Model Y:

„Tesla muss das Model Y erstmal rausbringen.“

Semi Truck

Und Lastwagen:

„Tesla muss erst mal den Semi rausbringen.“

Und da hört man gleich:

„Die Batterien vom Semi sind physikalisch unmöglich. Die muss mir Tesla mal zeigen!“

Neues Model Roadster

Das neue Model Roadster bietet ganz ganz kreative neue Argumentationslinien:

„Tesla muss erst mal den Roadster rausbringen.“

Hier übrigens ganz beliebt folgendes:

„Der Tesla muss mal zeigen,
dass die Batterien 250km/h über eine ganze Runde fahren können.“

Leider wurde vergessen, dass man selbst kein eigenes Elektroauto hat und schon gar nix beweisen kann. Solche Autos fahren nämlich nicht mal irgendwo, geschweige denn mit 250km/h.

Habe ich was vergessen? Ach ja:

„Tesla muss erst mal Gewinn machen!“
und
„Tesla ist ohnehin bald Pleite.“
und
„Deutsche Hersteller machen das dann, wenn der Markt reif ist.
Liegt eh schon alles fix und fertig in der Schublade.“

Ein sei Jahren vorgebrachtes Argument verbunden mit der Hoffnung, dass die endlich weggehen und unsere Hersteller wieder Ruhe lassen. Und kann mal jemand den Schlüssel zur Schublade suchen?

„Deutsche Hersteller machen es ordentlich und verdienen damit Geld.“

Well, schmeck’s. Der EQC als Beispiel ist sicher alles anderes als ordentlich (Bericht hier) und auch mit dem Audi e-Tron machen die Deutschen kein Geld. Reine Compliance Cars.

„Wartet nur bis die Deutschen Ihre Elektroautos rausbringen,
dann muss sich Tesla warm anziehen.“

Der Wunsch ist der Vater des Gedanken. Ich trage zwischenzeitlich kurze Hose und T-Shirt.

Noch etwas? Habe ich etwas vergessen? Bitte unten in den Kommentaren, ich werd’s einarbeiten.

Dieser Beitrag ist auch auf Englisch erschienen.

34 Kommentare

  1. Das Model 3 ist das hässlichste Auto auf dem Markt.

    Die Qualität ist grottig- alles aus Plastik.

    Sie können das Einsteigermodell des Model 3 nie für €35.000 liefern.

    In wenigen Jahren wird Tesla in der Bedeutungslosigkeit verschwunden sein.
    Wer braucht denn einen so überdimensionierten Bildschirm?

    Die Verarbeitungsqualität ist miserabel und durch die Spaltmaße kann man durchlaufen.

    Gefällt 2 Personen

    1. Armer Ahnungsloser, viele klassische Hersteller werden verschwinden, während Tesla zu einem der wertvollsten Unternehmen werden wird, denn falls schon bemerkt, alle ahmen Teslas Innovationen nach, grosse Displays, Türgriffe, die bündig mit der Karosserie sind, puristusche Cockpits ohne viel Schalter, E Antrieb mit den Akkus im Unterboden, Schnell Ladestationen an der Autobahn usw., Tesla ist allen um 6-7Jahre vor aus, da zählen andere Dinge als Spaltmasse, wie z. B. Wo bekomme ich meine Akkus her, viele und günstig, mit wenig Kobalt. Das kann nur Tesla, das ist Zukunft, viele andere Auto Bauer sind eigentlich schon Tod, sie wissen es nur noch nicht!

      Gefällt mir

      1. Robert, cuxcuxi, entschuldigt, aber welchen Teil habt ihr an Hagens Beitrag nicht verstanden? Mario fragte nach weiteren Sätzen fürs Bullshit-Bingo und Hagen hat geliefert …

        Gefällt 1 Person

      1. und … Tesla macht einfach und das schon seit 15 Jahren !!!
        ich freue mich auf jeden Fall auf das Model 3!

        Gefällt mir

    2. selten so ein Blödsinn gelesen !
      wo Tanken bzw. Laden die Europäischen E Auto ihr Fahrzeug ? bei Tesla ? bestimmt nicht ! VW bei VW … Mercedes bei Mercedes ???
      Tesla kann seine Fahrzeuge Weltweit an seine Ladestationen Laden lassen der Tesla kann aber auch an diversen lahmen öffentlichen Ladestationen Laden bei maximal 50 Ah wobei Tesla locker 150 Ah geeignet ist.
      Übrigens Tesla baut für US Verhältnisse beinahe RR Qualität von wegen Spaltmaße das man durchlaufen kann …

      bei einem VW Händler hatte ich einen Passat gesehen (Neuwagen) die Spaltmaße waren auf einer Seite zwar gleich aber unterschied Rechts /Links mehr als 2 mm ! der Hauben Versatz lockt auch Kunde hinter dem Ofen hervor !

      Gefällt mir

      1. Ich denke, Sie meinten bei Ladeleistung 50 kW und 159 kW und nicht Ah (eine Einheit für Batteriekapazität, die Spannung fehlt allerdings noch, um daraus kWh zu machen).

        Gefällt mir

    3. Da werden andere etablierte verschwinden. Tesla ist mittlerweile mehr wert als Mercedes. Als nächstes fällt VW. Die bauen zwar alle mehr Autos, aber mit der Verbrenner Technik aus dem letzten Jahrtausend. Die Börse bewertet aber für die Zukunft. Tesla ist jetzt schon das innovativste Autounternehmen der Welt

      Gefällt mir

  2. Wird eigentlich dieses „no one ever had sex in a Prius“ auch gegen Tesla verwendet? Die tradierte Auto-Lobby prahlt ja gerne auch mit Sex, der ihrer Ansicht nach offenbar nur gut sein kann, wenn es nach Diesel stinkt.

    Gefällt 2 Personen

  3. hat leider einen kleinen Fehler drin. Der Nordamerikanische Markt fährt zwar definitiv auf SUVs ab – nur bedient da das europäische Angebot leider nicht wirklich die Ansprüche. Da wird dann eher zu General Motors oder Ford gegriffen.

    Ein BMW X5 läuft da drüben selbst im liberalen Nordwesten eher als „Small Car“.

    Aber was bleibt unserer Industrie denn dann? China wird wohl mittels Planwirtschaft dem Verbrenner einen Riegel vorschieben. Wer kauft dann unsere Ingenieurs-Meisterleistung?

    Gefällt mir

  4. Wunderbarer Beitrag. Ich fahre selbst ein Tesla Model X und bin zuvor 18 Jahre nur Mercedes gefahren, der Tesla ist einfach wunderbar und ich werde nie wieder einen Verbrenner kaufen. Auch der Komfort im Tesla ist allen anderen Wagen, welche ich gefahren habe, haushoch überlegen.

    Gefällt mir

  5. Noch ein hübscher Satzbaustein:

    Porsche Betriebsratschef Uwe Hück zu Tesla:
    Ich kenne keinen anständigen Kaufmann, der ein Unternehmen wie Tesla aufbauen würde. Das Finanzierungsmodell ist auf Schulden aufgebaut, und Elon Musk weiß wahrscheinlich ganz genau, dass Tesla über kurz oder lang aufgekauft wird, ob von Google oder Apple. Tesla kündigt Dinge an, die das Unternehmen gar nicht einhalten kann. Das führt zu Kunden, die sie gar nicht bedienen können und Mitarbeitern, die sie auspressen. Tesla ist für mich alles andere als ein Vorbild …
    Das Modell ist unmoralisch, weil es auf Pump aufgebaut wurde. Deshalb ist Tesla auch kein Vorbild für die deutsche Autoindustrie…
    Das Gespenst Tesla müssen wir also nicht ernst nehmen.
    Es ist wahrscheinlich noch nicht einmal ein Gespenst und schon gar kein Schwergewicht, sondern bestenfalls ein Fliegengewicht.
    Quelle: Business Insider, 21.09.2017

    Gefällt mir

  6. Es fehlt natürlich noch, daß die Spaltmaße bei Tesla nicht passen und deshalb Tesla niemals ein ernsthafter Autohersteller sein wird. Außerdemn ist Tesla viel zu teuer.

    Gefällt mir

  7. Ein produzierender Betrieb kann nur langfristig existieren, wenn er profitabel wirtschaftet! Im Moment sind die Deutschen Autobauer sehr sehr profitabel! Trotz Dieselskandal in den USA.
    Das muss nicht so bleiben! BMW‘s I3 verkauft sich schon sehr gut. Auch mit schwarzen (wenn auch kleinen) Zahlen! Die bauen auch kein Getriebe mit Verlusten auf eine Achse, sondern den Antrieb direkt ins Rad! Das spart Leistung und damit Greicht und Kosten. Gerne lasse ich mich überraschen was der Markt noch bringt! Denn an den verkauften Stückzahlen werdet ihr gemessen. Ich selber fahre einen Oldtimer! Der ist in der Gesamtökobilanz eh unschlagbar! 😉

    Gefällt mir

  8. Tesla will keinen anderen angreifen oder übernehmen. Tesla geht nur einen anderen Weg! Frage mich nur, warum alle mit Milliarden Investitionen dem totgesagten „Miniunternehmen“ hinterherlaufen.

    Gefällt mir

  9. ..kein Mensch wird ein Mobiltelefon ohne Tasten haben wollen .. und das Internet wird sich nicht durchsetzen können… ach ja, niemand wird sich für Zuhause einen Computer anschaffen .. bekannte Zitate zu neuen Technologien ..

    Gefällt mir

  10. China muss auf E-Antrieb setzen. Ansonsten müssten Sie , eine ähnliche Autodichte wie in Europa vorausgesetzt, in Zukunft den kompletten Öl-Markt aufkaufen.
    Mit Strom können die sich selber versorgen, daher auch massiver Ausbau von Solarenergie.
    Solar+Speicher+EMobility das passt!

    Gefällt mir

    1. Ob Tesla ein Husten ist und ob diese Metapher passt oder nur witzig klingen soll, weiß ich nicht. Aber wenn wir diese Metapher aufgreifen wollen, dann sind wohl deutsche Hersteller mit dem Dieselskandal diejenigen, die uns husten machen.

      Gefällt mir

  11. „Elon Musk ist der schlimmste Blender vor dem Herrn.“
    „Elon Musk hat doch schon jeden guten Ingenieur rausgeekelt“
    „Tesla hält sich nicht an seine selbst gesteckten Ziele“
    „Das E-Auto hat eine schlechtere Umweltbilanz als jeder Verbrenner“
    „Tesla hat schon wieder seine Produktionszahlen nicht geschafft“

    Gefällt mir

Hinterlasse eine Antwort

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s